Freude
Leben
Liebe
Leidenschaft

Konzerte

Freitag

Leonberg

Leonberg
Montag

Knoxoleum Burghausen

Knoxoleum
Samstag

Artrium Bad Birnbach (geschlossene Gesellschaft)

Artrium
Samstag

Nuts Traunstein

Nuts

Das sind wir

Nicht HipHop, nicht Rap, nicht Heavy Metal
Fetzige Swingmusik und alte Schlager der 40er und 50er
Musik aus längst vergangenen Tagen,
die aber immer noch aktuell ist

So alt wie diese Musik ist die Band natürlich nicht. Sie wurde 2002 gegründet und besteht aus 3 hübschen Damen - die Herren der Begleitband sind etwas älter, dafür aber nicht ganz so hübsch.

Wenn Sie bei dem Bandnamen "Lonely Lips" an einsame Lippen dächten, so wäre dies ein Irrtum, vielmehr stammt der Name von einem gleichnamigen Lied, das wir in unser Programm aufgenommen haben.

Ihre Entstehung verdankt die Band hauptsächlich der Tatsache, dass sich die Sängerinnen in der musikalischen Großstadt Perach/Inn, Oberbayern, kennengelernt haben. Die männlichen Begleiter haben sie in weit zerstreuten Dörfern bis hinein ins Niederbayerische ausfindig gemacht.

Und wenn Sie sich unsere Musik zu Gemüte führen wollen, können Sie dazu singen, tanzen, aber auch schnupfen oder rauchen oder was Ihnen sonst dazu einfällt. Natürlich können Sie auch einfach nur zuhören und die Musik genießen.

Unsere Musiker

Hans Gerauer

Hans Gerauer

Der Name Gerauer ist ein klassischer Ortsname und stammt von dem Weiler Gerau unweit von Rotthof bei Pocking. Das allerdings sei nur nebenbei erwähnt, da unser Hans Gerauer damit nichts zu tun hat, denn er wohnt in Huldsessen bei Eggenfelden.

Schon als Kind erbte er, zum Leidwesen seiner Eltern, ein Schlagzeug von einem Onkel - dessen Ehefrau nämlich hat ihm das Traktieren dieses Instrumentes verboten. Zusammen mit seinem Bruder gründete er im Alter von 17 Jahren in der Beat-Party-Zeit die Band "Beethovens" und war später der Initiator der legendären "Dreamers", die von 1971 bis 1986 das Publikum begeisterten. Er war in dieser Tanzband Schlagzeuger und Sänger.

Nach Auflösung der "Dreamers" lernte er autodidaktisch Gitarre und Banjo; seit einigen Jahren tourt er mit dem "Heini-Götz-Quintett" - das sind fünf bis sechs Musiker - durch Bayern, Österreich und die Schweiz, und seit 2002 spielt er auch ganz gern mit seinen alten Freunden, den Lonely Lips.

Die Autofahrten mit ihm - zu den Jobs oder zu den Proben - sind immer äußerst unterhaltsam; man hat dabei das Gefühl, als sei er schon seit über hundert Jahren als Musiker unterwegs und habe dabei mehr erlebt als eine ganze Big Band zusammen.

Dabei kommt ihm zugute, dass er sich alles merken kann.

Georg Hauck

Georg Hauck

Er ist ein Präsident.
Und zwar der Präsident des "Vereines zur Erhaltung der bayerischen Wirtshauskultur in der Region Schildthurn".
Den Verein gibt es noch. Das Wirtshaus in Schildthurn gibt es nicht mehr.

Lange vor seiner Zeit als Präsident wurde er geboren in Eggenfelden; jetzt wohnt er in Marktl a. Inn.

Während der Hippiezeit in den wilden 68-ern tourte er - ohne Joschka Fischer natürlich, und er verprügelte auch nie Polizisten - mit seinem blumenbemalten "Pretty-Flowers"-VW-Bus durch halb Europa und sang an jedem Gestade "Where have all the flowers gone" und "How many roads" und begleitete sich dabei, wie könnte es anders sein, mit Gitarre und Mundharmonika.

Von 1971 bis 1986, also im letzten Jahrtausend, spielte er in der legendären Tanzkapelle "Dreamers", und zwar als E-Bassist, da Gitarristenüberschuss und Bassistenmangel herrschte.

Wenn man bösen Zungen glauben darf, dann sollen in jener Zeit während eines Silvesterballes in einem Dorfwirtshaus die Damen kilometerweise vor der Damentoilette Schlange gestanden haben, weil er dort ein länger andauerndes Nickerchen hielt.

In Regensburg studierte er Kontrabass bei Professor Savadi; leider aber verstarb der arme Mann kurz vor dem Examen, sodass unser Schorsch - er wäre der einzige Prüflingskandidat gewesen, und der Professor wäre der einzige Professor gewesen, der hätte prüfen können - sodass also der Schorsch ohne Examen dasteht.

Seit 1987 spielt er Kontrabass bei der "Gohd`s-Vedan Jazzband", seit sechs Jahren ist er E-Bassist bei der Burghausener Rockband "Strange Crew".

Bekannt ist er für den unsanften Umgang mit seinem edlen Kontrabass, raubt dieser ihm doch des Öfteren den Schlafplatz in seinem VW-Bus.

Da er sehr gesellig ist, muss er oft nach den Pausen gesucht oder ausgerufen werden. Überhaupt die Pausen: er meint, das Publikum müsse sich unterhalten können, und die beste Band sei die, die man nicht hört, sondern nur sieht; aber er spielt dann schon immer wieder mit.

Auch er hat in seiner Laufbahn schon viel erlebt, weiß es aber nicht mehr. Daher freut er sich immer wieder und ist immer wieder überrascht, wenn Gerauer Hans von längst vergangenen Zeiten spricht.

Ruth Prochaska

Ruth Prochaska

Ihre eigenen Angaben zu ihrer Person lauten: geboren in Mühldorf am Inn, wohnhaft in Perach am Inn. Das ist freilich nicht besonders viel für eine Homepage.

Daher sei ergänzt: Sie verfügt über einen Stimmumfang, um den sie Mariah Curry - ich weiß nicht, wie man die schreibt - und auch Ivan Rebroff beneiden würden.

Darüber hinaus ist sie diejenige, die die schwierigsten Harmonien - ob sie nun B b7 (b9, #5) oder F#7 (b5) heißen oder eine oben - oder eine untenliegende Nockenwelle haben - mit größter Sicherheit heraushört; und das ist für die Band besonders wichtig, denn komplette Notensätze gibt es für unsere Lieder nicht, wenigstens haben wir keine gefunden, obwohl wir in allen Kirchenliederbüchern sämtlicher Wallfahrtskirchen in und um Alt- und Neuötting danach geforscht haben.

Helga Kuhn

Helga Kuhn

Helga kann als "Motor" der Lonely Lips bezeichnet werden: unentwegt nämlich sucht sie nach neuen passenden Liedern für die Band, unentwegt organisiert sie Proben, unentwegt will sie dieses und jenes noch besser machen - obwohl alles schon so gut ist.

Aber dieser Perfektionismus ist wohl bedingt durch ihre musikalische Ausbildung: Sie studierte Musikdidaktik und Musikpädagogik an der LMU/München, nahm Gesangs- und Flötenunterricht bei Professor Hideaki Sakai (den Sie sicherlich kennen), nahm teil an mehreren internationalen Chorseminaren unter der Leitung von Professor Bruneder aus Wien, (den Sie sicherlich auch kennen, schließlich war er ein Professor), spielte fünf Jahre im Salonorchester, sang zehn lange Jahre beim Münchener Bach-Chor, mit dem sie auch an zahlreichen Rundfunk- und Fernsehaufnahmen beteiligt war. Daher ist sie auch vor Auftritten mit den Lonely Lips gar nicht mehr nervös, zumal sie weiß, dass es nicht schlecht ist, wenn man unter den heißen Tee einen kleinen Schuss Schnaps mischt.

Kerstin Rieger

Kerstin Rieger

Kerstin ist gebürtige Pfarrkirchnerin seit 1979, wohnt aber schon seit einigen Jahren in Eggenfelden.

Sie war von Kindesbeinen an in Chören aktiv, angefangen im Pfarrkirchner Kinderchor, in verschiedenen Schulchören und im Chor der Regensburger Universität. Ihr Papa behauptet, sie trällerte " Hänschen klein" bevor sie sprechen konnte. Aktuell singt sie in der Neuöttinger Chorgemeinschaft und bei den MasSingers. Bei Letzteren tritt sie auch als Solistin zum "Backgroundchor" auf. Außerdem gestaltet sie oft Taufen, Hochzeiten und andere kirchliche Veranstaltungen musikalisch.

Im Rahmen des musikdidaktischen Studiums nahm Kerstin Gesangs- und klassischen Gitarrenunterricht an der Universität Regensburg.

Während ihrer Studienzeit war sie über viele Jahre in einer Band, die sie zusammen mit Freunden gegründet hat. Als Sängerin und Gitarristin trug sie dazu bei, dass mit AlternativeRock im Bandraum und bei den Konzerten die Lautsprecher und Zuhörer mit ordentlich lauter, fetziger Musik versorgt wurden.

Als leidenschaftliche Musikerin und Grundschullehrerin nötigt sie natürlich auch "ihre" Kinder zum Singen. Damit ist hoffentlich für guten Musikernachwuchs gesorgt!
Sie sagt selbst, dass sie vor den Lonely Lips gar nicht wusste, wie sehr sie die Swing Musik mag. Nun ist sie mit unglaublich viel Spaß und Freude bei der Sache, wobei sie hofft, dass Hans sie vielleicht irgendwann einmal an seine Gitarre lässt!

Florian Schmitzberger

Florian Schmitzberger

Saxophon, Klarinette, Querflöte.

Der gebürtige Salzburger, in Handenberg, Oberösterreich, aufgewachsene Musiker, stellt für die drei Sängerinnen der Lonely Lips im Speziellen, sowie für den gesamten Bandsound eine große Bereicherung dar. Ob das gefühlvolle, bluesige, manchmal auch vibrierende Saxophon, die swingende Klarinette oder die im Duett mit Helga gespielte Querflöte, die gesamte Palette der Holzblasinstrumente fügt sich sehr gut in die Musik der Lonely Lips ein.

Den musikalischen Feinschliff erlernte der versierte Musiker bei Professor Alois Hutja in Salzburg. Die Vielseitigkeit und große Erfahrung in Sachen Musik sammelte er bei vielen nationalen und internationalen Top-Bands. Ein besonderes Anliegen war ihm immer schon die Jazzmusik (Swing, Latin, Blues, Rock…). In den 80ziger Jahren verschlug es ihn nach Canada und Amerika, wo er mit verschiedenen kommerziellen Bands nicht nur Dollars verdiente, sondern im Ursprungsland des Jazz diese Musik noch verfeinerte. Von 1992 bis 2000 spielte der Allroundmusiker in einer Münchner Galaband und durfte dabei große Stars wie Joan Orleans, Irvin Doomes, Howard Carpendale, Anna Maria Kaufmann, Wright Brothers und viele andere Stars beinahe in ganz Europa musikalisch begleiten. Bei diesen Engagements war auch eine dezente Dinnermusik gefragt, in der die Klassik eine große Rolle spielte. Gerade diese feinfühlige Musik ist ihm heute noch ein großes Anliegen, wobei die sanfte Lautstärke für einen Bläser eine große Herausforderung darstellt.

Mittlerweile hat Florian Schmitzberger einige Tonträger mit diversen Bands verschiedener Stilrichtungen und Besetzungen (vom Jazzduo bis zur Bigband, vom Oberkrainersound bis zur Blasmusik) aufgenommen, wobei ihm die Studioarbeit zur Aufnahme der CD "Sway with me" mit den Lonely Lips sehr viel Spaß gemacht hat. 

Josef Kili

Josef spielt echten Old Time Style auf Klarinette und Saxophon, studierte Klarinette am Mozarteum in Salzburg, jazzt in zahlreichen Formationen und leitet die Musikschule in Altheim (Austria).

Marianne Schoßböck

Marianne Schoßböck

Marianne war Gründungsmitglied und Sängerin der Lonely Lips. Sie hat die Band durch ihre Musikalität und ihre spontane, fröhliche Art maßgeblich beeinflusst. Nach einjähriger Krankheit verstarb sie am 11. Oktober 2007. Wir alle vermissen sie sehr.

Werner Vitzthumecker

Marianne Schoßböck

     

…und das singen wir

  1. Am Sonntag will mein Süßer mit mir segeln gehn
  2. A girl`s work is never done
  3. Ain't she sweet
  4. All of me
  5. Beer Barrel Polka
  6. Badewasser
  7. Bei mir bist du schön
  8. Born to be with you
  9. Breaking up is hard to do
  10. Bye, bye blackbird
  11. Boogy Woogie Bugle Boy
  12. Charly Brown
  13. Don`t sit under the apple tree
  14. Eddy my love
  15. Faraway Star
  16. Falling in love with you
  17. Fever
  18. Girl from Ipanema
  19. Goodbye sweetheart Goodbye
  20. Hearts of stone
  21. Happy birthday sweet sixteen
  22. Here comes St. Claus
  23. Oh, Johnny
  24. In der Nacht...
  25. I will survive
  26. In the mood
  27. Just between you and me
  28. Jingle bells
  1. Killing me softly
  2. Mein kleiner grüner Kaktus
  3. La Cumparsita
  4. Lili Marleen - Vor der Kaserne...
  5. Lollipop
  6. Lonely Boy
  7. Lonely Lips
  8. Macky Messer
  9. Marina
  10. Moon River
  11. Mr. Sandman
  12. Never on sunday
  13. Pink shoe laces
  14. Rum and Coca-Cola
  15. Sixteen Tons
  16. Sincerely
  17. So ein Mann...
  18. Something stupid
  19. Sentimental Journey
  20. Sing, sing, sing...
  21. Tico, tico
  22. True love
  23. To know him
  24. Veronika
  25. Wenn du mal in Hawaii bist
  26. Wir machen Musik
  27. Wochenend und Sonnenschein...

Wir leben Musik

Spielanlässe

Wo passt unsere Musik, wo haben wir schon gespielt?

Wir möchten uns nicht unbedingt für Großereignisse im Münchener Olympiastadion empfehlen, aber alles andere können wir spielen und haben es auch schon oft getan.

Ihre Geburtstagsfeier, auch im Wohnzimmer oder in der Küche (ungern aber in der Besenkammer, denn da hat Boris Becker schon kostspielige Erfahrungen machen müssen)
Im Wohnzimmer oder in der Küche, würden wir natürlich "unplugged" spielen, also ohne Mikrophone und Verstärker.

Zudem könnten wir, wenn Sie keinen Geburtstag, aber eine Firma haben, Ihre Firmenfeier umrahmen - wiederum mit oder ohne Verstärker.
Verstärkt haben wir auch schon gespielt auf Stadtfesten oder Jazzfestivals.

Auch auf Hochzeiten haben wir schon mit großem Erfolg unser Bestes gegeben - für Scheidungsfeierlichkeiten wurden wir bisher indessen noch nicht engagiert, würden sie aber, wenn Sie das wünschten, auch spielen.

Des Weiteren können Sie während eines köstlichen Menüs dezente Hintergrundmusik hören - wenn Sie allerdings ein frugales Mahl präferieren, können wir währenddessen genausogut schweigen. Wollen Sie indessen bairisch speisen, können wir Ihnen ebenso bairische Volksmusik kredenzen.

Und - was wir fast vergessen hätten: natürlich spielen wir auch sehr gerne in Musikkneipen und solchen, die es werden wollen.

Natürlich können Sie das alles auch ohne uns feiern, aber mit uns ist es schöner - und auch teurer.

Musik ist zeitlos

Pressestimmen

pnp.de

»So voll war es noch nie bei einem Sommerkonzert am Wasserplatz hinter dem Bürgerhaus. Darüber herrschte Einigkeit bei den Besuchern, die seit Jahren kaum einen dieser beliebten Konzertnachmittage verpasst haben[...]«

Details

heimatzeitung.de

»Mit vorwiegend amerikanischen Schlagern aus den 50-er Jahren des 20. Jahrhunderts erfreuten sie am Samstag an die 250 spendenwillige Zuhörer im Stadtsaal von Neuötting. [...].«

Details ↗

baumburger-kultursommer.de

»Die Lonely Lips haben den Baumburger Kultursommer begeisternd eröffnet [...].«

Details ↗

Mühldorfer Anzeiger

»Einen musikalischen Glanzpunkt setzten die Lonely Lips mit ihrem Auftritt im Kulturhof... [...].«

Details

Traunsteiner Anzeiger

»Tolle Stimmen, Glamour und Witz; Die Lonely Lips sorgten im NUTS für Swinging Hips [...].«

Details

Rottaler Anzeiger

»Konzert im Rossstall Eggenfelden: Die Lonely Lips brachten Unbeschwertheit und Leichtigkeit auf die Bühne. [...].«

Details

Alt-/Neuöttinger Anzeiger

»Die Lonely Lips boten eine perfekt einstudierte, frische und charmante Performance im Bürgerhaus Burgkirchen. [...].«

Details

Alt-/Neuöttinger Anzeiger

»Swingmusik der 40er und 50er Jahre aus goldenen Kehlen: Die Lonely Lips im Cafe am Bichl. - "internationale Jazzwoche Burghausen" [...].«

Details

Alt-/Neuöttinger Anzeiger

»In veränderter Besetzung begeisterten die sechs Musiker den ausverkaufen Jazzkeller in Burghausen [...].«

Details

Alt-/Neuöttinger Anzeiger

»Über einen mit gut 200 Personen voll besetzten Stadtsaal freuten sich die Lonely Lips und die Maulwürfe als Veranstalter.«

Details

ffb-total-lokal.de

»Drei junge Damen, die sich Lonely Lips nennen, zauberten das Flair der 40er und 50er im Stil der legendären Andres Sisters in den ausverkauften Saal.«

Details

Kontakt